hock & bock

Die Formfamilie „Hock und Bock“ besteht aus zwei Böcken und einem Hocker, welche jeweils aus einer zusammenhängenden Stahlblechabwicklung gebogen worden sind.?Die Fläche aller drei Module beträgt insgesamt lediglich 0,9 qm, was einen Material effizienten Entwurf darstellt.

Wie jedoch ist es möglich, aus so wenig Blech, von gerade einmal einem mm Dicke, formstabile und belastbare Möbel herzustellen?
Die Auflageflächen bestehen jeweils aus drei sich überlappenden Dreiecken. Die bei der Herstellung übereinander geschobenen Trigone halten sich gegenseitig in Position und bauen ergo eine Eigenspannung auf, welche sich ferner auf die drei Beine des Objektes überträgt. Jedes dieser jeweils drei Beine besteht aus drei abgekanteten Streifen.

„Hock und Bock “ besticht durch seine schwerelose Gestalt, welche die Assoziation zu kristallener Transparenz weckt.?Im Kontrast dazu steht die grafische Simplizität der Strukturen, die nahezu technisch anmutet und die Eigenschaft großer Stabilität verrät.